Schlagworte:

Was versteht man eigentlich unter... Autoritärer Führungsstil?

Autoritäre Führung (© thingamajiggs / Fotolia)

Ich bin der Boss! – Autoritärer Führungsstil

Durch die vielen Schwierigkeiten, die bei einem demokratischen Führungsstil entstehen, legen immer mehr Chefs und Gruppenleiter inzwischen wieder einen autoritären Führungsstil an den Tag, der von der einen oder anderen Unternehmensberatung oder Personalberatung längst abgeschafft geglaubt wurde.

Bei solch einem Führungsstil gibt der Vorgesetzte Anweisungen, die ohne Gegenargumente befolgt werden müssen. Wichtig ist hierbei primär die Gehorsamkeit der Mitarbeiter. Wenn diese die Autorität des Chefs anzweifeln, wird ein solcher Führungsstil scheitern.

Vorteile und Nachteile autoritärer Führung

Der große Vorteil am autoritäten Führungsstil ist die Schnelligkeit der Entscheidungen, da man sich nicht mit langen Diskussionen aufhalten muss – was dann bei der Bewertung des Managers als Entscheidungsstärke und Durchsetzungsvermögen gewertet wird. Des weiteren kann der Vorgesetzte dabei einen besseren Einfluß auf die verrichtende Arbeit nehmen.

Ein autoritärer Führungsstil bringt aber auch Nachteile mit sich. So ist hier die Gefahr besonders groß, das Fehlentscheidungen des Chefs nicht mehr aufgehalten werden können. Auch die Motivation der Angestellten könnte verloren gehen, da sie sich in keinster Weise selbst verwirklichen können. Dadurch bleiben auch immer wieder verborgene Talente der Arbeitnehmer unerkannt – eine schlechte Basis für Spitzenleistung, Selbstentfaltung und Persönlichkeitsentwicklung.

Führungsstile: Autoritärer Führungsstil vs. Laissez-faire vs. kooperativer Führungsstil (© thingamajiggs / Fotolia)

Führungsstile: Autoritärer Führungsstil vs. Laissez-faire vs. kooperativer Führungsstil (© thingamajiggs / Fotolia)

Schlagwörter:

Bildnachweis Titelbild: © thingamajiggs / Fotolia