Komfortzone - Wissenshappen, Zitate, Definitionen aus einschlägiger Fachliteratur

Was findet man in Büchern über Komfortzone? Hier einige Zitate, Tipps, Definitionen, Aussagen zu Synonymen etc., die wir zum Stichwort « Komfortzone » in unserer Bibliothek und/oder online gefunden haben.

Zitate zum Schlagwort « Komfortzone » aus Fachliteratur

... In der Regel fühlen wir uns großartig (und besonders lebendig), wenn wir außergewöhnliche, positive Erfahrungen machen. Noch großartiger fühlen wir uns, wenn uns diese Erfahrungen nicht einfach zufallen, sondern wenn wir uns dafür anstrengen, vielleicht sogar über uns hinauswachsen mussten. Wer zur bestandenen Führerscheinprüfung von seinen Eltern ein schickes Cabrio vor die Tür gestellt bekommt, ist vermutlich glücklich. Doch wer sich vom ersten mühsam selbst verdienten Geld (endlich!) sein Traumauto leisten kann, ist mit Sicherheit glücklicher. Ein wichtiges Projekt, für das man kämpfen musste und das man nach vielen Höhen und Tiefen erfolgreich abgeschlossen hat, verschafft mehr subjektive Befriedigung als ein Projekt, das einem in den Schoß fällt und bei dem eigentlich nichts schiefgehen kann. Wenn Sie gewinnen wollen, gibt es dafür ein einfaches Rezept: Finden Sie heraus, wofür Sie brennen, und sorgen Sie dafür, dass Sie es bekommen. Gehen Sie dafür Risiken ein, mit Bedacht, nicht in James-Bond-Manier. Nehmen Sie das Steuer in die Hand, statt sich treiben zu lassen. Das ist bequem, aber auch langweilig. „Ja, wenn es so einfach wäre!“, wird mir bei dieser Argumentation häufig entgegengehalten. Ich habe nie behauptet, dass es einfach ist, seinen eigenen Weg zu gehen, sondern, dass es sich lohnt. Natürlich braucht es dafür Mut, vor allem den Mut, das sichere Terrain des Gewohnten und Vertrauten zu verlassen. Doch von guten Führungskräften ist genau das zu erwarten: voranzugehen, sich etwas zu trauen, eigene Überzeugungen zu verfolgen – Eigenschaften, die etwas weniger pathetisch auch als „unternehmerisches Denken“ beschrieben werden. Seien Sie der Unternehmer Ihres eigenen Lebens, sowohl im Privaten wie im Beruflichen. Verlassen Sie Ihre Komfortzone, immer wieder, vielleicht sogar täglich. Sonst werden Sie lebenslang unter Ihren Möglichkeiten bleiben. Woher wollen Sie wissen, was Sie noch erreichen könnten, wenn Sie Ihre Grenzen niemals spüren? Der Begriff „Komfortzone“ ist meiner Ansicht nach irreführend, denn in Wahrheit ist diese Zone alles andere als komfortabel. Sie ist sicher und bequem, aber wirklich wohl fühlen sich die meisten Menschen dort nicht. Wäre dem so, würde nicht so viel gejammert und geklagt, gäbe es keine „Nur noch fünf Jahre bis zur Rente“-Überlegungen, kein „Ich bin ja praktisch unkündbar“-Arrangieren mit dem ungeliebten Job, keine Flucht in die innere Kündigung und kein „Durchhalten bis zum Urlaub“. Statt von der Komfortzone spreche ich daher lieber vom „gemütlichen Elend“. Es mag Schlimmeres geben, als sein Leben auf diese Weise zu verbringen. Doch ein wirklich erfülltes Leben sieht anders aus. Menschen, die ein erfülltes Leben führen, sorgen dafür, dass ...

Gefunden auf Seite 165-166.

Wir müssen uns vielmehr endlich aus unserer Komfortzone bewegen und ganz aktiv an der Zielerreichung arbeiten. Wir müssen lernen, unsere hinderlichen, erlernten Gedanken und Verhaltensweisen (dysfunktionale kognitive Schemata und negative Konditionierung) durch eine positivere Weltanschauung zu ersetzen und uns endlich selbst um die Erreichung unserer Ziele, um die Verwirklichung unserer Wünsche zu kümmern. Wenn wir das nicht selbst tun, wird es niemand für uns machen und wir verharren dabei, festzustellen, wie schlecht und unfair diese Welt ist.

eBook-Position 39/292

Weitere Bücher zum Thema Komfortzone: