www.soft-skills.com »

Sich leer schreiben: Schreiben Sie Sorgen, Aufgaben und Gedanken nieder

Sich leer schreiben: Sorgen, Aufgaben, Gedanken notieren (© Eisenhans / Fotolia)

Eine bewährte Methode, um mit Stress, Konzentrationsmangel und dem Gefühl umzugehen, nicht abschalten zu könne, ist das so genannte „Sich-leer-Schreiben„. Dabei geht es darum, alle Gedanken, die einem innerhalb von 5-10 Minuten kommen, niederzuschreiben auf ein Blatt Papier oder in den PC.

Dies entlastet die meisten Menschen psychisch enorm, da das Gefühl auftritt, die Dinge wären nun schon einmal notiert, hätten Beachtung gewonnen und könnten nicht mehr so schnell vergessen werden. Dadurch ist die Psyche bereit, die Aktivitäten und Sorgen langsam herunterzufahren. Die immer gleichen Gedanken, die jemandem am Einschlafen oder konzentrierten Arbeiten an einer Aufgabe abgehalten haben, kommen nun nicht mehr im Sekunden oder Minutentakt wieder hoch.

Wir können beruhigt(er) abschalten, einschlafen und und uns (erst einmal) der gerade anliegenden Aufgabe widmen. Das Gehirn und die Psyche sehen keine Notwendigkeit mehr, die Sachen ständig in Erinnerung zu rufen, da sie ja notiert sind.

Schreiben Sie alles nieder, was Ihnen durch den Kopf stürmt

Die Methode des „Sich-leer-Schreibens“ lässt sich einerseits mit einem Stift und einem Papierblock auf klassischem Wege nutzen. Wichtig dabei ist, dass Sie nicht aufhören zu notieren, bis Sie das Gefühl haben, Ihnen falle nichts mehr ein. Erst dann sind die vielen im Kopf schwirrenden Gedanken „heraus“. Fangen Sie auch noch nicht an, die Ideen, Aufgaben, Erinnerungen, Probleme oder sonstige Gedanken gleich beim Niederschreiben strukturieren zu wollen. Schreiben Sie einfach drauf los – eine Gliederung und Ordnung der niedergeschriebenen Aspekte und damit eine strukturierte Auseinandersetzung mit dem Thema können Sie ggf. immer noch im Anschluss tätigen. Würden Sie die Gedanken sofort ordnen wollen, würden Sie damit den Gedankenfluss unterbrechen oder ins Stocken bringen. Da das Hauptziel aber erst einmal das „Leer-Schreiben“ ist, um Konzentration und Stressabbau zu fördern, liegt der Fokus eben auf dem reinen Aufschreiben aller Gedanken.

Eine interessante Alternative ist das Erstellen von Mindmaps. Tippen Sie alles, was Ihnen im Kopf herumschwirrt in ein Mindmap-Programm wie den Mind Manager ein. Das dabei erzeugte Mindmap können Sie hervorragend im Anschluss oder zu einem späteren Zeitpunkt ordnen und strukturieren. Vergleichen Sie dazu auch Mindmapping und Brainstorming.

Zusammenfassung: Sich leer schreiben

  • Eine bewährte Methode gegen Stress, Konzentrationsmangel und Nicht-abschalten-Können ist das unstrukturierte Niederschreiben aller Gedanken, so lange, bis Ihnen nichts mehr in den Kopf kommt.
  • Die Technik funktioniert deshalb so gut, weil die Psyche und das Gehirn allein dadurch von der ständigen Einblendung der verschiedenen Gedanken befreit wird, dass diese nun notiert sind und nicht mehr vergessen werden können.
  • Neben der klassischen Methode, alles auf ein Blatt oder einen Block Papier niederzuschreiben, zum Beispiel vor dem Schlafengehen, lässt sich die Technik des Leer-Schreibens insbesondere gut mit einem Mindmap im Brainstorming-Modus umsetzen, da Sie so später die Möglichkeit haben, alle Notizen leicht umzuordnen und zu strukturieren.

Schlagworte: ,

Bildnachweis Titelbild: © Eisenhans / Fotolia