www.soft-skills.com » Anerkennung als Konzept in der Psychologie

„Soziale Anerkennung“ als Konzept verstehen: Akzeptanz, Wertschätzung, Geltung, Status …

Soziale Anerkennung, Akzeptanz, Lob (© studiostoks / Fotolia)

Anerkennung als Motiv unserer Handlungen

Wir alle wollen Anerkennung, wollen anerkannt werden. Doch was genau ist „soziale Anerkennung„. Ein anderes Wort für Anerkennung ist sicherlich Akzeptanz. Als Synonym dient im Kontext sicherlich auch Wertschätzung, und im weiteren Sinne auch Respekt. Das Bedürfnis, innerhalb der Gesellschaft anerkannt zu werden, zu „gelten“, treibt unser Verhalten an vielen Stellen. Es ist Motivator für (Höchst-)Leistungen im beruflichen Umfeld (schulischen, universitären, wissenschaftlichen ~). Es ist oft genug der Grund, warum wir uns teure Autos und Kleidung kaufen. Es spielt eine wesentliche Rolle beim „Vergleichsstress“, den wir uns machen. Nämlich wenn wir permanent uns und unsere Position in der Gesellschaft orten, abwägen, und uns dafür mit anderen vergleichen.

Kurzzitate zum Stichwort: Anerkennung
Definitionen, Kurzaussagen etc. aus Fachliteratur

Anerkennung ist das universale Bedürfnis, nicht kritisiert und zurückgewiesen zu werden. Dieses Bedürfnis bringt Sie dazu, Situationen zu meiden, in denen Sie sich Kritik aussetzen oder in denen man Sie ablehnen könnte, und sich von Menschen fernzuhalten, die Sie nicht mögen. Anerkennung ist auch der Grund dafür, dass Sie manchmal nervös werden, wenn man Sie bei einem Vorstellungsgespräch für eine neue Arbeitsstelle bewertet, testet oder befragt.

eBook-Position 1332 (20%)

Anerkennung Synonym: Akzeptanz, Geltung, Wertschätzung, StatusAn sich ist das Bedürfnis nach sozialer Anerkennung (bzw. den Synonymen: Akzeptanz, Wertschätzung) etwas ganz normales, so lange es in einem normalen Rahmen bleibt. Ist das Anerkennungsbedürfnis so stark ausgeprägt, dass es zu einem regelrechten Geltungsstreben führt, kommt oft das Konzept des „Narzissmus“ ins Spiel, siehe zum Beispiel das Buch Die narzisstische Gesellschaft. Oft genug ist narzisstisches Verhalten nämlich besonders dadurch motiviert bzw. begründet, dass das Streben nach Geltung, Status, Anerkennung, Profilierung etc. als eine Kompensation früherer Ablehnung dienen soll – so zumindest die einschlägige Narzissmus-Theorie.

andere Worte für Anerkennung: Geltung, Wertschätzung, StatusInsofern macht es Sinn, sich bei der Suche nach einem tieferen Verständnis über Geltungsstreben, Anerkennungsstreben etc. mit den Konzepten Selbstbewusstsein, Selbstwert (siehe Selbstwertgefühl Definition) Selbstsicherheit / Selbstunsicherheit und damit verbunden sicherlich auch Selbstsicherheitstrainings auseinanderzusetzen (siehe auch: Selbstsicherheitstraining Übungen).

Kurzzitate zum Stichwort: Narzissmus
Definitionen, Kurzaussagen etc. aus Fachliteratur

Minderwertigkeit und Selbstunsicherheit sind die Folgen früh erlebter Abwertung, Ablehnung oder mangelnder Bestätigung. Eltern, die sich keine Zeit lassen, ihre Kinder zu erkennen, zu verstehen und sie in ihrer spezifischen Art zu bestätigen, erschweren, verzerren oder verhindern die Ausbildung eines gesunden Selbst. Die mangelnde Liebe ist die Hauptquelle narzisstischer Störungen.

eBook-Position 295 (11%)

Schlagworte: , , ,